PROJEKTE

Zappzarapp – from the heart to the sky

Eine Performance mit Flüchtlingen und Studierenden der Universität Stuttgart. Es geht um Fluchtgeschichten und deren Beweggründe basierend auf dokumentarischem und literarischem Material. Verarbeitet wurden Textfragmente aus „Transit“ von Anna Seghers und Monologe aus „Rio Bar – Acht Monologe über den Krieg“ von Ivana Sajko.

„Zappzarapp – from the heart to the sky“ ist eine Koproduktion von theater.prekariat, Universität Stuttgart (Zentrum für Lehre und Weiterbildung) und Volkshochschule Stuttgart (Deutsch und Integration).

„[Adelheid Schulz] hat mit ihrer gemischten Truppe ein wunderbares Stück auf die Bühne gebracht, das auch die Geflüchteten selbst zu Wort kommen lässt, ihre Situation von allen Seiten beleuchtet und in einen größeren Kontext stellt.“

Dietrich Heißenbüttel, KONTEXT:Wochenzeitung

„Die Darsteller singen, tanzen, schreien, verzweifeln, stopfen sich mit Torten voll, tragen Gasmasken, Zebramasken […]. Die Performance ist intensiv, oft sehr körperlich, das Auftreten der Laien verblüffend sicher.“

Thomas Morawitzky, Stuttgarter Nachrichten, 13.2.2016

Aufführungen

30.07.2015, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Stuttgart
22.10.2015, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Stuttgart
23.10.2015, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Stuttgart
11.02.2016, Schauspiel Stuttgart – Nord, Stuttgart
13.02.2016, Schauspiel Stuttgart – Nord, Stuttgart

Mit: Nasim Alkhouli, Gari Avetissov, Pia Becker, Justine Borsenberger, Fabian Brodbeck, Silas Denz, Ibu Faye, Clara Ketterer, Magnus Kollmann, Marie Launay, Christian Lienou, Doris Lindner, Arnaud Tomo Mbida, Jay Modi, Feriz Redjepovski, Jacob von Römer und Michael Wörner, Leitung: Adelheid Schulz, Produktionsleitung: Kerstin Steglich, Ton- und Mediendesign: Michael Wörner, Kostüme: Julia Brandau, Mitarbeit: Ulrike Mantel

Handschuhe

Zebra

Mandarine

Fotos: Heike Schiller

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien