Der Apfel ist kein Apfel…

Der Apfel ist kein Apfel. Der Apfel ist etwas ganz anderes.

Zwei Menschen in einem Garten, umgeben von Hecken, überwacht von Kameras, hüten einen Apfelbaum. Doch der Apfel ist kein Apfel. Der Apfel ist etwas ganz anderes. Er ist ein Symbol. Wofür genau, ist nicht ganz klar und wird immer unklarer, je heftiger der Krieg tobt und je näher er kommt. Die politische Situation ist komplex, aber sicher ist, dass der Apfelbaum verteidigt werden muss. So sagt es das Fernsehen und es wird keinen Augenblick daran gezweifelt: Es ist nicht zu Ende, solange der Apfelbaum trägt. Wachsamkeit ist das Gebot der Stunde, denn der Feind ist ein Meister der Maskierung. Doch wir sehen ihn. Überall.

Wir spielen Ivana Sajkos Stück „Szenen mit Apfel“ und stellen die Frage, welche Ängste der Entwicklung von wünschbaren Zukünften für eine transkulturelle (Stadt-)Gesellschaft im Wege stehen.

Team

Künstlerische Leitung: Adelheid Schulz
Ausstattung: Mona Mahall, Asli Serbest
Regieassistenz: Ricarda Cloesen
Produktionsleitung: Marie-Christine Kesting
Performer*innen: Abdalghani, Zaher Alchihabi, Gari Avetisov, Pia Becker, Ayman Ali Dib, Sonja Eberhardt, Laura Galeano, Mohamad Younes, Kerstin Jung, Marie Launay, Jay Modi, Kerstin Steglich, Michael Wörner

Lecture Performance

20. Juli 2019, 11-21 Uhr
Österreichischer Platz unter der Paulinenbrücke
Stuttgart
Eintritt frei

Der Lesesessel steht bereit: 10-stündige Dauerlesession mit Performer*innen und Gästen
In Kooperation mit Stadtlücken e. V.

Premiere

04. Oktober 2019, 20 Uhr
Kirche St. Maria, Tübinger Str. 36, Stuttgart
Weitere Aufführungen: 6. Oktober, 18 Uhr; 7., 8. und 10. Oktober, 20 Uhr

Förderer

Der Apfel ist kein Apfel. Der Apfel ist etwas ganz anderes. wird gefördert durch:

Kooperationspartner

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien