Linien.Grenzen.Räume

Linien.Grenzen.Räume

Eine Produktion von theater.prekariat und Schauspiel Stuttgart

In Linien.Grenzen.Räume entwickeln Geflüchtete und Stuttgarter BürgerInnen gemeinsam mit KünstlerInnen unterschiedlicher Sparten in 9-monatiger Laufzeit eine Performance zum Thema eigene und fremde Räume im biografischen und stadtspezifischen Kontext:

Wie eigne ich mir einen Raum an? Wodurch wird ein fremder Raum zu meinem eigenen? Welche Ein- oder Ausgrenzungen nehme ich dabei vor und wie handeln wir den uns zur Verfügung stehenden Raum aus?

Im Mittelpunkt der gesamten Arbeit steht der Austausch aller Beteiligten untereinander: Welche unterschiedlichen, auf den Stadtraum und „intimen Raum“ bezogenen Erfahrungen prallen aufeinander, wenn Künstler und Akteure unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Aufenthaltsstatus zusammenarbeiten? Welche neuen Narrative entstehen daraus? Welche Eingriffe in das bestehende Koordinatensystem Stadt-Raum-Mensch sind erforderlich, um es für die neuen Narrative tragfähig zu machen?

Stab

Künstlerische Leitung: Adelheid Schulz
Artist Collaborator: Victoria Turnbull
Dramaturgie: Anna Haas
Regieassistenz: Nicole Kratzer
Produktionsleitung: Felix Heimbach
DarstellerInnen: Ensemble theater.prekariat

image1
© Alex Buresch
nische_small
© Alex Buresch
fahrrad_small
© Alex Buresch

Try out 1

19.11. 12:00 und 16:00
Treffpunkt Schauspiel Stuttgart
Eintritt frei

Stadtraumintervention – ein geführter Stadtspaziergang durch eigene und fremde Räume

Zwischen gefundenem und erfundenem Raum erforschen Geflüchtete gemeinsam mit Stuttgarter Bürger*innen und Architekturstudent*innen der Universität Stuttgart Strategien der Raumaneignung, verfolgen Spuren von Ereignissen und legen Schichten ortsspezifischer Erzählungen frei.

Universität Stuttgart, Städtebau Institut, Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen

Koproduktion von theater.prekariat und Schauspiel Stuttgart in Kooperation mit Universität Stuttgart.

„Der öffentliche Raum ist der Ort, an dem sich Menschen begegnen könnten. Aber häufig rennen sie eher aneinander vorbei. Ein Theaterprojekt in Stuttgart lädt ein, näher hinzusehen. Geflüchtete und Architekturstudenten treffen auf Passanten.“

Dietrich Heißenbüttel, KONTEXT:Wochenzeitung
image1
nische_small

Try out 2: Szenische Lesung

25.02. 17:00
Nordlabor
Eintritt frei

Anfang 2017 leitete die Autorin Sudabeh Mohafez Schreibwerkstätten zum Thema intimer Raum. Die entstandenen Texte mündeten im Februar 2017 in einer szenischen Lesung mit Musik unter der Leitung von Adelheid Schulz und Victoria Turnbull.
Link: Elsternest

image1
nische_small
nische_small

Try out 3: Präsentation des Workshops ‚Materialexperimente‘ von und mit dem Ensemble und Ihnen.

22.04. ab 15:00
Nordlabor
Eintritt frei

Im März/April 2017 führte die bildende Künstlerin Victoria Turnbull Workshops mit dem Ensemble durch: Im Zentrum stand die Frage nach dem Verhältnis zwischen Körper und Raum. Die entstandenen Objekte und Ad-hoc-Performances waren Ausgangspunkt für einen Nachmittag spielerischer Experimente.

image1

Abschlussperformance

09.06. 20:00 Uhr
Schauspiel Stuttgart, Spielstätte Nord
(Löwentorstr. 68, 70376 Stuttgart)
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Karten: Schauspiel Stuttgart

Künstlerische Leitung: Adelheid Schulz, Victoria Turnbull
Dramaturgie: Anna Haas
Produktionsleitung: Felix Heimbach

Von und mit: Nasim Alkhouli, Ahmed Almasri, Gari Avetissov, Mohammad Bakr, Pia Becker, Sonja Eberhardt, Kerstin Eckart, Laura Galeano, Hasan Hasan, Ban Ismail, Khalil Kodaimi, Marie Launay, Doris Lindner, Jay Modi, Saood Nassan, Feriz Redjepovski, Jacob von Römer, Kerstin Steglich, Michael Wörner

Gefördert durch

Innovationsfonds Kunst Baden-WürttembergStiftung Landesbank Baden-Württemberg
Robert-Bosch-StiftungKulturamt Stadt Stuttgart

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien